Ziele

Wir als Stiftung „Kirche in der Stadt“ fördern die Arbeit der Erlöserkirchengemeinde in ihrer Funktion als evangelische Kirchengemeinde und Stadtkirche in Bad Homburg.

Geleitet werden wir von dem christlichen Selbstverständnis und einer aktiven Funktion innerhalb des Bad Homburger Gemeinwesens.
Unsere Stiftung und deren Aktivitäten sehen wir als aktiven, offenen
und wichtigen Bestandteil des Bad Homburger Stadtlebens.

Zum Wohle des Gemeinwesens wird „Kirche in der Stadt“ als sozial-
und generationsübergreifende Plattform
dienen.

AKTUELLES

Patenaktion „Hundert für Hanna“

Die Förderung der Jugendarbeit der Erlöserkirchengemeinde ist für eine zentrale Aufgabe. Mit Hanna Günther haben wir nun eine engagierte Jugendreferentin gewonnen.

Im Kindergottesdienst wird Glauben lebendig. Foto: Hauke Öynhausen

Unter dem Motto „Hundert für Hanna“ möchten wir 100 Menschen aktivieren, diese wichtige Arbeit regelmäßig finanziell zu unterstützen.

Sind Sie mit dabei?

Als „Patinnen oder Paten der Jugendarbeit“ ermöglichen Sie über einen monatlichen Beitrag ein gutes und verlässliches Angebot kirchlicher Jugendarbeit vor Ort – vom Krabbelkind, über die Vorkonfirmanden bis hin zu jungen Erwachsenen.

Ihr Beitrag erreicht uns über folgendes Konto:
Stiftung „Kirche in der Stadt“ der Erlöserkirchengemeinde
Institut: Taunussparkasse Bad Homburg
IBAN: DE09 5125 0000 0001 1602 90
BIC: HELADEF1TSK
Verwendungszweck: Patenschaft Jugendarbeit, Adresse der Patin / des Paten

Festakt 3. Oktober 2021

Zum „Tag der Deutschen Einheit“ hatten Stadt Bad Homburg und „Kirche in der Stadt“ zum Festakt in der Erlöserkirche eingeladen. Prof. Dr. Bernhard Vogel hielt eine beeindruckende Festrede und diskutierte anschließend mit Schülern aus Bad Homburg und Eisenach.

Bernhard Vogel (2.v.l.) und Oberbürgermeister Alexander Hetjes (2.v.r.) zusammen mit dem Stiftungsvorstand Dr. Hauke Öynhausen, Petra Kühl, Andreas Hannemann (v.l.n.r.). Foto: Uwe Lange

Einen Artikel in der Taunuszeitung finden Sie hier. Die gesamte Berichterstattung gibt es im Pressespiegel.

Kommen Sie gerne mit uns in Kontakt: